Endodontie – Wurzelkanalbehandlungen

Für längeren Zahnerhalt

Entzündet sich der Zahnnerv oder stirbt dieser ab hat dies Schmerzen zur Folge, entweder unmittelbar oder einige Zeit (mitunter Jahre) später. Grund dafür sind Bakterien, welche sich innerhalb der Zahnwurzel befinden und welche das körpereigene Immunsystem somit nicht erreicht.

Die Endodontie, bekannter unter den Begriffen „Wurzelbehandlung“ oder „Wurzelkanal­behandlung“, hat zum Ziel das Wurzelkanalsystem möglichst vollständig bakterienfrei zu kriegen. Man muss sich dieses System vorstellen wie ein Straßennetz, mit einigen wenigen Haupt- und vielen Seitenstraßen. Dabei unterscheidet man grundsätzlich zwischen der mechanischen Aufbereitung, der chemischen Desinfektion und dem anschließenden Verschluss mittels einer Wurzelfüllung sowie der anschließenden bakteriendichten Abdeckung durch eine Füllung bzw. ein Labor-gefertigte Restauration (Krone, Teilkrone etc.). Konsequent durchgeführt liegen die Erfolgsaussichten bei über 93 %.

andreassimka-endodontie_201217

Spezifikationen

Dentalmikroskop

„Behandeln was man sieht, sehen was man behandelt.“

Im E.P.I. erfolgt die Wurzelkanalbehandlung grundsätzlich unter dem Dental-Mikroskop. Damit vermeiden wir u. a. Seitenkanäle zu übersehen, was nicht selten eine wiederholte Behandlung (Revisionsbehandlung) notwendig macht.

Kofferdam

Um ein aseptisches Behandlungsfeld zu gewährleisten isolieren wir den Zahn mittels eines Gummituchs. Somit kann weder Speichel noch Blut den bereits desinfizierten Zahn erneut kontaminieren. Desweiteren verhindert diese Barriere, dass die z. T. aggressiven, desinfizierenden Spülflüssigkeiten in den Rachen des Patienten gelangen.

Nickel-Titan-Feilen

Hochflexible, filigrane Instrumente zur Wurzelkanalaufbereitung. Diese Instrumente werden maschinell betrieben (rotierend bzw. reziprokierend). Da wir für jeden Patienten neue Feilen anwenden, gewährleisten wir ein Maximum an Schneidleistung und minimieren die Gefahr von Instrumentenbrüchen im Wurzelkanal.

Spülprotokoll

Angepasst auf die individuelle Situation verwenden wir unterschiedliche Spülungen, um das Wurzelkanalsystem chemisch zu desinfizieren oder Sklerosierungen (durch Calcium-Ablagerungen verengte/verblockte Kanäle) wieder aufzufinden. Wichtig ist dabei eine ausreichende Menge über einen ausreichenden Zeitraum einwirken zu lassen. Durch zusätzliche Aktivierung (z. B. durch Ultraschall) steigern wir die Wirksamkeit der Spüllösungen.

Warm vertikulare Obturation

Dies beschreibt eine spezielle Technik der Wurzelfüllung. Durch Erwärmung des Wurzelfüllmaterials wird dieses formbar und kann anschließend mittels Druck in Nischen und Seitenkanäle verbracht werden. Damit erreichen wir einen 3-dimensionalen Verschluss des gesamten Wurzelkanalsystems.

 

Diese Teilaspekte erhöhen, neben weiteren, die Erfolgsaussichten der Behandlung
und kommen bei uns standardisiert zum Einsatz.
Alles mit dem Ziel den natürlichen Zahn möglichst zu erhalten.

Behandlungsspektrum der Endodontie im E. P. I.